Posts by megatrans

    Als erfolgreicher Entsorgungfachbetrieb mit Sitz in Leobersdorf (Bezirk Baden) suchen wir ab sofort zur Verstärkung unseres Entsorgungsteams einen

    LKW-FAHRER für Gefahrenguttransporte (m/w/d)

    Anforderungen:

    • Einsatzgebiet: Wien, NÖ, Burgenland
    • Gültige ADR-Bescheinigung! Fahrpraxis erforderlich
    • Führerschein Klasse C, CE sowie Fahrerkarte
    • C95 Ausbildung
    • Abgeleisteter Präsenz- und Zivildienst
    • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    • Körperliche Belastbarkeit, korrekte, eigenständige und kundenfreundliche Arbeitsweise

    Unser Angebot:

    Langfristiges Arbeitsverhältnis in einem sicheren und stabilen Unternehmen, Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Team, Kollektivvertrag für Handelsarbeiter, Einstiegsgehalt € 2.300,- brutto (auf Basis 38,5 Std./W.), zzgl. Diäten und Schmutzzulage

    Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

    Killer GmbH & Co KG

    Hirtenberger Str. 28

    2544 Leobersdorf

    Ing. Wolfgang Imnitzer

    www.killer.at

    bewerbung@killer.at

    Tonnenschwerer Balken stürzte auf fahrendes Auto

    Bei einem spektakulären Unfall in St. Barbara im Mürztal im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag ist am Dienstag eine Frau schwer verletzt worden: Ihr Auto war von einem herunter fallenden Mautbalken getroffen worden.


    Die 54-Jährige war mit ihrem Auto auf der Semmeringschnellstraße (S6) in Richtung Wien unterwegs, als in einem Baustellenbereich in St. Barbara im Mürztal ein 56-jähriger Bauarbeiter aus Unachtsamkeit mit der hochgehobenen Mulde seines Lkws gegen den Mautbalken stieß.

    Der in 4,5 Metern Höhe befindliche, 16 Meter lange und zwei Tonnen schwere Balken wurde dabei aus der Verankerung gerissen und fiel in der Folge genau auf das Auto der Frau.


    1066165_bigpicture_377526_241005028_1696264260570500_4955556556095089148_n.jpg


    Die aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag stammende Frau musste von der Feuerwehr mit einer Bergeschere aus dem Fahrzeug befreit werden – sie wurde schwer verletzt und nach der Erstversorgung ins LKH nach Bruck an der Mur gebracht.


    1066158_bigpicture_377523_241138626_1696264323903827_7137643196355499503_n.jpg


    Quelle: orf.at

    Bei den schriftlichen Fragen ist ja die Theorie vorgegeben und ich fand, da war nicht viel Unterschied zur Führerscheinprüfung. Bei der kommissionellen Prüfung ist es halt wie bei allen mündlichen Prüfungen ein bisschen ein Glückspiel, wer der/die Prüfer/innen sind.

    Taschenrechner brauchte ich dazumal keinen (ist aber auch schon 12 Jahre her.)

    1019681_master_360188_lkw.jpg


    In der Wiener Transportbranche geht es langsam wieder bergauf. Gesucht werden deshalb mehr Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer. Das AMS Wien und die Wiener Wirtschaftskammer arbeiten diesbezüglich jetzt enger zusammen und suchen auch Menschen ohne C-Führerschein.


    Beim AMS Wien sind derzeit 80 freie Stellen für Lkw-Fahrer gemeldet. Laut Wiener Wirtschaftskammer werden sogar noch mehr gesucht. Um die Aufträge erfüllen zu können, sollen jetzt Personen mit, aber auch ohne Lkw-Führerschein gezielt angesprochen werden, um diese an die Fahrer suchenden 425 Wiener Transport-Unternehmen zu vermitteln, betonte AMS-Landesgeschäftsführerin Petra Draxl.

    Betriebe sollen freie Stellen beim AMS melden

    Ab September fördert das AMS Personen, die bereits eine Einstellungszusage einer Firma haben: Im Rahmen des Projekts „friends on the road“ übernimmt das AMS die Kosten für bis zu 100 C-Führerschein-Ausbildungen.
    Damit diese Kooperation gut umgesetzt werden kann, appelliert der zuständige Obmann für Transporteure in der Wiener Wirtschaftskammer, Wolfgang Böhm, an die Betriebe, auch alle verfügbaren Stellen beim AMS zu melden. „Nützen wir alle Ressourcen, sodass der Fahrermangel bald der Vergangenheit angehört“, so Böhm.

    Quelle: orf.at

    Frankreich hebt Lkw-Fahrverbote an bestimmten Tagen im Mai teilweise auf

    Per Erlass vom 28. April 2021 werden die Lkw-Fahrverbote an einigen Tagen im Monat Mai unter bestimmten Voraussetzungen ausgesetzt, damit die Lkw-Fahrer an Christi Himmelfahrt nach Hause kommen.


    Bei Beförderungen aller Güter, die vor dem Fahrverbot begonnen haben und bei denen die Lkw leer zu Ihrem Standort zurückkehren, werden am 08. Mai und 13. Mai 2021 die Fahrverbote aufgehoben, um zu vermeiden, dass Fahrer über das Wochenende bzw. Christi Himmelfahrt nicht nach Hause kommen.

    Von Freitag, 07. Mai (16 Uhr) bis Samstag, 8. Mai (12 Uhr): Aufhebung des Fahrverbotes für Lkw die Güter zur Versorgung der Geschäfte mit lebensnotwendigen Produkten (Lebensmittel für Mensch und Tier, Drogerien und Gartencenter), mit der Möglichkeit danach, bis 08. Mai, 24 Uhr leer zurückzukehren.


    Quelle: TRAKTUELL

    Kraftfahrzeuge sowie gezogene Fahrzeuge müssen auf der Rückseite des Fahrzeugs rechts von der

    Längsmittelebene und in einer Höhe zwischen 0,90 und 1,50 Meter über dem Boden und mit Schildern versehen

    sein,

    - Für Kraftfahrzeuge: Schilder im ersten vorderen Meter des Fahrzeugs, ausgenommen verglaste Flächen, links

    und rechts und in einer Höhe zwischen 0,90 und 1,50 Meter über dem Boden.

    - Für Sattelanhänger, die im Absatz 3..6 des Artikel R. 311-1 der Straßenverkehrsordnung definiert sind: Schilder,

    links und rechts, im ersten Meter hinter dem Achsschenkelbolzen des Fahrzeugs und in einer Höhe zwischen 0,90

    und 1,50 Meter über dem Boden.

    - Für die in Absatz 3.5 des Artikels R. 311-1 der Straßenverkehrsordnung definierten Anhänger: Schilder im ersten

    Meter der vorderen Karosserie des Fahrzeugs, links und rechts und in einer Höhe zwischen 0,90 und 1,50 Meter

    über dem Boden.

    Das Zeichen ist so anzubringen, dass es unter allen Umständen sichtbar ist und die Sichtbarkeit der gesetzlich

    vorgeschriebenen Schilder und Aufschriften des Fahrzeugs, die Sichtbarkeit der verschiedenen Leuchten und

    Signaleinrichtungen sowie das Sichtfeld des Fahrers nicht behindern kann.

    Quelle: WKO

    AM.jpg