Posts by Pashman

    und wenn man es noch so oft zeigt, die sind selber schuld noch mal sie haben es angezettet vor jahren, und jetzt sollen die faher für sie streicken und dann nehmen sie doch letten oder sonst was, mich kotz das derart an wie verlogen und falsch und verzerrend die schleimer dies auf andere schieben, warun , warum haben sie die mitesttarife abgeschaft, also echt , so was bringt mich in rage, wie gesagt ich hab noch die mindesttarife lernen müssen, aber eh wursch .

    mich kotzt es nur an, die verlogenheit das flasch sein und immer und immer wieder die schuld anderen in die schuhe schieben, das ist seit jahren schon gang und gebe.

    Genauso schaut es aus!
    Wie bei uns in OÖ..Mr.Wichtikus himself setzt sich Sonntags ins Radio OÖ Studio und beschwert sich lauthals über die zuwenig kontrollierten Kabotage-Regeln...Montag früh nimmt dir der erste Rumäne mit Auflieger von besagten Wichtikus gleich die Vorfahrt und fährt Richtung Vöest zum vorladen für das Stammpersonal.....und solche Leute haben dann in der Fachgruppe der Spediteure noch was zu sagen!
    Sponsoring für ein kleines Truckertreffen bei einer Familie mit schwerbehinderten Kindern, die alles ganz große Lkw Fans sind...
    Von den "großen" Playern in OÖ gabs keinen einzigen Cent.....Mittelständische Unternehmen wie Lettner Trans und Schrefler GesmbH haben ohne ein Zucken ihre Geldtaschen (richtig) weit geöffnet um das ganze zu realisieren!
    Braucht man nur in den Stellenanzeigen nachsehen...dann sieht man gleich anhand vom Stundenlohn, was die Arbeiter den Betrieben wert sind! Meißt stehen 1ß-20 Zeilen, was der Chaffeur alles haben & können muss! Bei den Sachen die der Fahrer zu erwarten hat steht dann immer nur ein 2 Zeiler-> sicherer Arbeitsplatz & Entlohnung nach KV mit Bereitschaft zur Überbezahlung..
    Und beim Vorstellungsgespräch besteht die Überbezahlung aus 2CENT/h..und das logischerweise erst nach 3 Monaten Probezeit!
    Man kann gar nicht soviel fressen, wie man kotzen möchte!!
    Und genau diese feinen Herren stellen sich dann irgendwo vor die Kamera und sudern es gibt einen Fachkräftemangel!!
    Seit 10 Jahren suche ich einen top erhaltenen Mercedes SLK 500 um 200€..finde aber keinen....also muss es logischerweise einen SLK-Mangel geben!!

    Snooper S7000 seit 13 Jahren und in ganz Europa nie Probleme gehabt und fast immer alles auf Anhieb gefunden.

    Ganz Mitteleuropa schaut bei diesen "Geschäftspraktiken" zu....nur der Däne und Belgier greift hart durch!
    Richtig so! Kein jagen wegen 2 LED zuviel auf dem Gespann, sondern 5stellige Strafen für die Unterwanderung der ansässigen Unternehmer!

    machen eh alle länder um österreich herum, seit 1.12 macht dies jetzt auch die tscheche, slowakei und ungarn machen es schon lange, deutschland auch, so wie die schweiz.

    Schweiz ist mit der LSVA aber auch eher als Sonderfall zu verbuchen, da JEDER gefahrene km mautpflichtig ist.
    Technisch innerhalb der EU nach Schweizer Vorbild nicht umsetzbar, da dort inländische Unternehmen geringere Mauten zahlen als Fahrzeuge im Transit, Import & Export.
    Für Anfänger eine geile Sache..bei schwierigen Laderampen verschießt du in einer Woche durch die km-Abgabe schonmal 5-20€ mehr Maut als die erfahrenen Kollegen, die auf 1-2 Zügen an der Rampe stehen ^^

    Also da kann ich mich nur anschließen...
    Charlie ist ja bekennender Benz-Fan, bewertet aber sehr objektiv und brauchbar :thumbup:
    Schön wenn kein Blatt vor den Mund genommen wird!
    Gibt noch genug "alte Hasen" die immer am maulen sind (Den Scheiß brauch i net)...
    Mein "must have" der letzten Jahre ist noch immer der Abstandstempomat! Ich bin noch nie so tiefenentspannt durch die Überholverbote in Tirol oder auf der A9 gefahren. Und auch der Notbremsassistent hat schon so manche gefährliche Situation in den letzten 3 Jahren gemeistert :thumbup::thumbup:
    Einzig der Spurhalteassi nervt tierisch auf engen Landstraßen (wo man ja mit dem Kipper und Container so einige km bewältigt im Jahr).

    Vor 2 Wochen war das "Zukunftsforum des Transports" in der Stahlwelt Vöest.
    Durch ein paar Verbindungen konnte ich auch eine Einladung ergattern.
    Dort war unter anderem der Vortrag eines Spitzenmitarbeiters von FACC zu hören.

    Taxi Drohnen

    In Coorperation mit dem marktführenden Unternehmen der Welt "eHang" mit Sitz in China, werden in den nächsten 2 Jahren auch bei uns diese Lufttaxis zu rufen sein. In China ist der gewerbliche Start für die Bevölkerung bereits Januar 2020!
    Bei uns ist die Technik schon genug entwickelt, es fehlen lediglich die rechtlichen Rahmenbedingungen des Gesetzgebers!
    Die Frage ist mittlerweile nicht mehr OB, sondern nur noch WANN bei uns die ersten Flüge unternommen werden können!

    eHang überrascht die Vertreter von FACC in Guangzhou mit 200 Drohnen

    https://www.wienerzeitung.at/n…sabbiegeverbot-kommt.html

    Wenn noch jemand einen Beweis braucht, dass ein Grüner in der Verkehrspolitik ungefähr so sinnlos ist, wie ein Sandkasten in der Sahara..dann bitte den Bericht lesen!

    Anstatt einfach 1min nachzudenken, um auf den Schluss zu kommen, dass man doch einfach die Ampelphasen ändert (Rechtsabbieger grün-->Fußgänger/Radfahrer geradeaus rot), wird einfach ein Gesetz beschlossen, dass alle Fahrzeuge ab 7,5t ohne Abbiegeassistent nicht mehr rechts abbiegen dürfen!
    Ich seh jetzt schon die Lkw "ihre" Destinationen gegen den Uhrzeigersinn "einkreiseln", weil keiner rechts abbiegen darf.
    Verkehrstechnisch steht Wien bald Tirol in nichts mehr nach...

    Das der Filipino als Fahrer ein Profi ist kann man nicht bestreiten es kommen ja nur die Besten.:thumbup: Man sieht das auch auf Passierschiffen wo viele Filipinos arbeiten, es sind top Seeleute oder Kellner immer freundlich und nie Aggressiv. :thumbup:


    Wir hatten 1976 schon Filipinos als Stewards auf den Frachtschiffen und ich habe mit diesen Jungs sehr gute Erfahrung gemacht.


    seefahrt 02f.jpg

    Sehr umgängliche, nette Leute. Dass sie mit ihrer Arbeit bei solchen Firmen das Lohndumping & Nomadentum massiv unterstützen, dafür können sie ja nur bedingt etwas.
    Freundlich, professionelles Auftreten mit vernünftiger Kleidung (keine Jogginghose & Flip-Flops am Eingang eines Chemiebetriebs) und du musst keine Angst haben, dass etwas an deinem Lkw fehlt wenn ein Phillipino neben dir steht.
    Billiglöhner sind die einen, wie die anderen...aber wenn man sich das Gebaren in Firmen und auf der Strasse von den ganzen Rumänen & Bulgaren ansieht...dann weiß ich ganz klar welches Fahrpersonal ich mehr als Kollegium betiteln würde...

    Ich denke die dürfen dann nur innerungarisch fahren. EU - weite Transporte hat auch das dänische Transportunternehmen Kurt Beier versucht, über in Polen angemeldet Trucks fuhr man mit Filipinos 2 Mann Besatzung im Europäischen Fernverkehr. Die Dänische Firma musste hohe Strafen zahlen und es wurden sogar LKW´s beschlagnahmt, :thumbup:die Filipinos wurden dann wieder abgezogen.

    https://www.dvz.de/rubriken/la…-ja-nichts-illegales.html

    Diese Firma steht jetzt desöfteren bei einer großen Kundschaft in Steyr...
    Finnische Trailer, lettische Zgm., philippinische Fahrer....
    Entgegen offizieler Beteuerungen dieser Firma, sehe ich ausschließlich phillipinische Fahrer...
    Aber eines muß man fairerweise sagen....Mit dem Lkw können sie eindeutig besser umgehen als die Ostblock-"Kollegen"...

    Die Strecke über die Autobahn zum Walserberg ist weder doppelt so lang, noch um 100 km länger.

    Es sind 30km.

    Du hast recht..30km pro Richtung.
    Ich war immer der Annahme, dass es 45km pro Richtung sind (Hin & Rückweg=90km/gerundet 100km)
    Unterm Strich fahre ich aber trotzdem mit einem leeren Container lieber durchs (fast) ebene Ennstal, als auf der A1 durchs Seengebiet :whistling:
    Bei uns geht es hauptsächlich um die Strecke Salzburg/Walserberg-Rottenmann/Trieben.

    Des beste ist, dass sich das "Die Grünen Steiermark" jetzt ganz groß aufs Heftchen pickn!
    Der Durchgangsverkehr darf jetzt nicht mehr durchs Ennstal, sondern bläst jetzt auf 100km Umweg unnötig Diesel raus.
    "Wasch mich, aber mach mich nicht nass" fällt mir im ersten Moment dazu ein....
    Wär gescheiter, wenn sich die Grünen dafür eingesetzt hätten, dass rigorose Kontrollen bei allen Nationalitäten gemacht werden, und nicht bei 9 von 10 Lkw nur mit A-Kennzeichen!
    Und was machens mit den ganzen Wohnmobilen und Campern, die die B320 zum Durchgang verwenden?
    Ist es bei dennen egal, weil sie mit Luft & Liebe fahren?
    Denn 90% der Touristen fahren nur durch, und bleiben höchstens bei Billa oder Spar stehen...

    Die deutschen Nachbarn brauchen gar nicht sudern!!
    Wir waren die letzten 2 Tage am Grenzübergang Suben zum abfräsen der rechten Fahrspur und des Standstreifens...
    Gestern ab Mittag 3km Stau, und heute um 11 Uhr 5 km Stau und ein angezeigter Zeitverlust von 70min!!
    Wie wenn irgendein Schlepper über einen der größten Grenzübergänge zw Österreich-Deutschland fahren würde....