Ennstal-Bundesstraße Behörde droht mit Fahrverbot.

  • Ennstal-Bundesstraße Behörde verordnet Lkw-Fahrverbot:!:

    Harter Schnitt: Alle Lkw, die nicht im Bezirk Liezen bzw. Salzkammergut ihr Quell- oder Zielgebiet haben, werden von der B320 verbannt.

    Von Christian Huemer | 16.37 Uhr, 18. Juli 2019


    003.JPG


    Im Verkehrsfunk ist das Ennstal ein Hit: Nicht weil es so schön ist, sondern weil man auf der B320 regelmäßig im Stau steht. Vor allem rund um Liezen, aber auch Trautenfels, braucht man - besonders im Urlaubsverkehr - viel Geduld. :whistling: Seit Jahren kämpfen Bürgermeister und Touristiker um eine Entlastung. "Bitte baut die Straße endlich aus oder erlasst zumindest ein Lkw-Fahrverbot", lautet die Grundsatzforderung. Aus dieser Sicht hat Liezens Bezirkshauptmann Josef Dick am Donnerstag für eine Sensation gesorgt: Im Auftrag des Landes hat der Ziviltechniker Helmut Köll aus Tirol ein neues, umfassendes Verkehrsgutachten erstellt.

    "Mit dieser Expertise ist es möglich, dass wir ein Lkw-Fahrverbot auf der B320 erlassen. Und zwar eines, mit dem wir bis zu 40 Prozent des Schwerverkehrs aus dem Ennstal hinausbringen", ist Dick überzeugt.

    40 Prozent des Lkw-Verkehrs betroffen:!:

    Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Durchschnittlich nehmen an Werktagen 16.000 bis 18.000 Kraftfahrzeuge die Route über die B320. Der Lkw-Anteil liegt bei etwa 15 Prozent. Von diesen rund 2400 Brummis sind wiederum 43 Prozent Durchzugsverkehr.

    Die neue Verordnung soll Lkw-Verkehr über 7,5 Tonnen nur noch dann zulassen, wenn Ziel- oder Quellverkehr im Bezirk Liezen bzw. dem angrenzenden Salzkammergut liegen. Die umliegenden Regionen dürfen nur angefahren werden, wenn Ziel und Quelle dort liegen. Für den Rest ist das Ennstal Sperrzone.

    Argumentiert wird die Verordnung mit der Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs. Die Leistungsfähigkeit der Straße sei auf der freien Strecke erreicht, an neuralgischen Punkten überschritten. "Deshalb sehe ich auch einer höchstrichterlichen Überprüfung der Verordnung gelassen entgegen", so Dick.


    Klar ist, dass Vertreter der Wirtschaftkammer mit der engen Auslegung des Ziel- und Quellgebietes keine Freude haben, eine Anfechtung gilt als nicht unwahrscheinlich. Sie waren bei der Präsentation des Gutachtens auch anwesend. "Dort, wo Lkw sehr lange Umwege fahren müssen, schauen wir uns die Situation gerne noch einmal an", so Dick, der aber einen straffen Zeitplan vorgibt: Er erlässt nun den Verordnungsentwurf. "Darauf folgt die Anhörungsphase. Die soll nach etwa zwei bis drei Wochen abgeschlossen sein." Dann gilt das Verbot.

    "Es ist klar, dass so etwas nur funktioniert, wenn es auch wirklich kontrolliert wird", schickt der Gutachter nach. Das Fahrverbot im Salzburger Raum der B320 (mit dem gesamten Bundesland als Ziel- und Quellverkehr) würde vielfach schlicht ignoriert, hieß es im Rahmen der Präsentation.


    Quelle: https://www.kleinezeitung.at/s…e-verordnet-LkwFahrverbot

  • und wo soll der verkehr dann rollen?

    vor 20 jahren haben sie da ja schon über eine autobahn gesprochen, wegen entlastung.

    da ist damals der ganze verkehr der von europa in den orient gegangen ist dort gefahren, wenn es übern landweg gegangen ist.

    Warum nach den Sternen greifen, wenn man einen fahren kann.

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.

    Die Tochter des Neides ist die Verleumdung.

  • das ist ja dann doppelt so lange

    und die asfinag kassiert doppelt, weil keine strasse bauen, und für den längeren weg kasieren

    Warum nach den Sternen greifen, wenn man einen fahren kann.

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.

    Die Tochter des Neides ist die Verleumdung.

  • Falsch Charly, über Voralpenkreuz sind es 173,75km 88,12€ Maut

    Ennstal sind 144,30km und 30,67€ Maut.

    Der Fernverkehr gehört nun mal nicht mehr ins Ennstal.

    Einzig beim Ziel und Quellverkehr ist die Auslegung zu knapp.

    Und zur Maut, warum regt man sich da als Fahrer überhaupt auf ??

  • ich rege mich nicht als fahrer auf über die maut, ich rege mich als konsument auf, da die maut ja daufgeschlagen wird, dhl hat mir seinerzeit geschrieben, das die preise nicht mehr gehalten werden können, weil die maut erhöht wurde, daher rege ich mich über die maut auf.

    nur wenige sehen es wie ich, eben als konsument.

    Warum nach den Sternen greifen, wenn man einen fahren kann.

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.

    Die Tochter des Neides ist die Verleumdung.

  • Highwaycharly Viele sind ja heutzutage garnicht in der Lage derart komplexe Zusammenhänge zu erfassen. Ausser es gibt einen 4 seitigen Sonderbericht in der "Österreich" oder noch besser in "Heute" wo das alles von 2 Experten erklärt wird. Ich glaube wir müssen akzeptieren dass deine und eventuell meine Generation die letzte war bei, der der Hausverstand gleich mitgeliefert wurde, die jüngeren müssen alle zum Billa dafür.

    Die Arbeit läuft nicht davon, während Du dem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht ...


    svensk krop dansk arm østrigske hjerne

  • ich hab geschaut ob ich das schreiben von den paketdiesn noch habe, hätte ich mal gezeigt, egal ob irgend jemand die maut kosten auf die waren drauf schlägt, die werden den entverbraucher verbucht, aber nicht 1:1 , den fall war es das doppelte von der Lkw maut, und das wo der mit den transporter nicht mal Autobahn zu mir fährt, das ist aufgerechnet von den Lkw der dies zu den depot bring.

    aber es ist ja auch irgend wie logisch, wer kann auf dauer im minus fahren

    Warum nach den Sternen greifen, wenn man einen fahren kann.

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.

    Die Tochter des Neides ist die Verleumdung.

  • Des beste ist, dass sich das "Die Grünen Steiermark" jetzt ganz groß aufs Heftchen pickn!
    Der Durchgangsverkehr darf jetzt nicht mehr durchs Ennstal, sondern bläst jetzt auf 100km Umweg unnötig Diesel raus.
    "Wasch mich, aber mach mich nicht nass" fällt mir im ersten Moment dazu ein....
    Wär gescheiter, wenn sich die Grünen dafür eingesetzt hätten, dass rigorose Kontrollen bei allen Nationalitäten gemacht werden, und nicht bei 9 von 10 Lkw nur mit A-Kennzeichen!
    Und was machens mit den ganzen Wohnmobilen und Campern, die die B320 zum Durchgang verwenden?
    Ist es bei dennen egal, weil sie mit Luft & Liebe fahren?
    Denn 90% der Touristen fahren nur durch, und bleiben höchstens bei Billa oder Spar stehen...

    Das Leben ist scheiße! Aber die Grafik ist geil!
    Krieg ist die Hölle!Aber der Sound ist geil, und wir sind die DJ´s!
    Veni, Vidi, Vici, Volvo!

  • Highwaycharly Viele sind ja heutzutage garnicht in der Lage derart komplexe Zusammenhänge zu erfassen. Ausser es gibt einen 4 seitigen Sonderbericht in der "Österreich" oder noch besser in "Heute" wo das alles von 2 Experten erklärt wird. Ich glaube wir müssen akzeptieren dass deine und eventuell meine Generation die letzte war bei, der der Hausverstand gleich mitgeliefert wurde, die jüngeren müssen alle zum Billa dafür.

    Bei Deiner Pauschalverurteilung und Selbstverherrlichung muss bei Deinem Hausverstand wohl der (Holz) Wurm drin sein.

  • Bei Deiner Pauschalverurteilung und Selbstverherrlichung muss bei Deinem Hausverstand wohl der (Holz) Wurm drin sein.

    q. e. d.

    Die Arbeit läuft nicht davon, während Du dem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht ...


    svensk krop dansk arm østrigske hjerne

  • Die Strecke über die Autobahn zum Walserberg ist weder doppelt so lang, noch um 100 km länger.

    Es sind 30km.

    Du hast recht..30km pro Richtung.
    Ich war immer der Annahme, dass es 45km pro Richtung sind (Hin & Rückweg=90km/gerundet 100km)
    Unterm Strich fahre ich aber trotzdem mit einem leeren Container lieber durchs (fast) ebene Ennstal, als auf der A1 durchs Seengebiet :whistling:
    Bei uns geht es hauptsächlich um die Strecke Salzburg/Walserberg-Rottenmann/Trieben.

    Das Leben ist scheiße! Aber die Grafik ist geil!
    Krieg ist die Hölle!Aber der Sound ist geil, und wir sind die DJ´s!
    Veni, Vidi, Vici, Volvo!

  • Früher war man durch das Ennstal etwas schneller, aber heute mit den zweiröhrigen Tunnels, (Steyrtal und Pyhrn) glaube ich macht das nicht mehr viel Unterschied. :/

    Das Ennstal ist eine Urlaubsregion und der LKW Verkehr gehört auf Ziel und Quellverkehr reduziert. ;)


    004.JPG

    Urlauber und Pensionisten8oschick ma dann übers Salzkammergut… :!:


    005.JPG


    Gruß Hisco

  • Ich persönlich fahr sowieso lieber jedes Stück soweit als möglich Autobahn, mit tempomat in halbwegs ruhigen Verhältnissen... Jeden Meter Bundesstraße vermeide ich von Haus aus wegen Traktoren und Ortschaften ;)

    Mir genügt die zustellerei zb im Mühlviertel oder nach Riegersburg hinauf, wo du sowieso bei jeder Kurve zu kämpfen hast dass dir der hänger nicht in den graben oder am randstein läuft :(