Sekundenschlaf

  • Unfallursache Sekundenschlaf: Prämienrabatte für Assistenzsysteme


    Dr-Wilfried-Boehning-Schlafmediziner-19-fotoshowImageNew-f035ce26-211382.jpg



    Schlafstörungen können zu Tagesschläfrigkeit und Sekundenschlaf
    führen. Die Kfz-Versicherer sollten Transportunternehmen mit Lkw-Flotten
    Prämienrabatte anbieten, wenn sie dafür sorgen, dass ihre Fahrer
    entsprechend beraten und bei Bedarf behandelt werden, fordert der
    Schlafmediziner Dr. Wilfried Böhning.


    Böhning, Chefarzt des Zentrum für Schlafmedizin der
    Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippsringe, beruft sich auf eine Studie der
    Europäischen Gesellschaft für Schlafforschung (ESRS) vom vergangenen
    Jahr, die in 19 europäischen Ländern durchgeführt wurde. Demnach seien
    17 Prozent der Autofahrer schon einmal in Sekundenschlaf gefallen. Die
    meisten, durch Sekundenschlaf bedingten Unfälle seien von männlichen
    Vielfahrer jüngeren und mittleren Alters mit höherer
    Jahresfahrkilometerfahrleistung verursacht worden, nachdem sie etwa eine
    Stunde lang mit dem Fahrzeug unterwegs waren.

    Aufmerksamkeitsassistent


    "Hier könnte die Versicherungswirtschaft der Gesellschaft einen
    großen Dienst erweisen, wenn sie technische Maßnahmen fördert, mit denen
    Sekundenschlaf verhindert werden kann", so Böhning. Gemeint sind
    Fahrzeugassistenzsysteme wie beispielsweise der
    Aufmerksamkeitsassistent.


    Weiter könnten die Versicherer laut Böhning Anreize schaffen, dass
    betroffene Fahrer entsprechend beraten und einer erforderlichen Therapie
    zugeführt werden. Der Schlafmediziner hält dies für einen notwendigen
    und überfälligen Beitrag zur Verringerung der Zahl schwerer
    Verkehrsunfälle mit meist erheblichen gesundheitlichen und finanziellen
    Schäden.


    80 unterschiedlichen Schlafstörungen


    Verantwortlich für den Sekundenschlaf sind laut Böhning
    Schlafstörungen, unter denen die Betroffenen oftmals unbemerkt leiden.
    Wahrnehmung und Bewertung der eigenen Müdigkeit falle dem Menschen
    schwer. Die Schlafmedizin differenziere mittlerweile zwischen über 80
    unterschiedlichen Schlafstörungen mit daraus resultierender
    Tagesmüdigkeit.
    http://www.eurotransport.de/ne…stenzsysteme-6530489.html