Tödlicher Lkw-Unfall auf A11

  • Ein Lkw-Lenker ist Montagfrüh auf der Karawankenautobahn (A11) ums Leben gekommen. Er prallte mit seinem Sattelschlepper gegen das Tunnelportal, durchbrach eine Betonsäule und ein Brückengeländer. Das Führerhaus hing 25 Meter über den Abhang der Brücke.


    Kurz vor halb fünf in der Früh wurden die Feuerwehren Villach und Rosental zu einem Lkw-Unfall im Karawankentunnel gerufen. Ein Sattelschlepper aus Slowenien war aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen. Zunächst touchierte er das Tunnelportal, dann durchschlug er eine Säule und ein Brückengeländer und blieb schließlich über der Bürcke hängen. Das Führerhaus wurde laut Feuerwehr komplett zerstört.
    Lenker tot geborgen


    Der Aufleger blieb auf der Autobahn hängen. Mit Hilfe von Drehleitern der Hauptfeuerwache Villach und der Berufsfeuerwehr Jesenice wurde der Lenker aus dem Führerhaus geborgen, für ihn kam jede Hilfe zu spät. Derzeit findet die schwierige Bergung des zerstörten Lkw-Zuges statt. Die Sperre der Autobahn wird noch bis in den Vormittag hinein dauern.


    Quelle: orf.at

  • so wie es aussieht reisen die schrecklichen unfälle nicht ab.


    hier paar bilder von der orf seite.


    unfall_a11_body_5208801.jpgunfall_a11_body2_5208803.jpg

    Files

    Warum nach den Sternen greifen, wenn man einen fahren kann.

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.

    Die Tochter des Neides ist die Verleumdung.