• Und hoffentlich bist gestanden & nicht gelaufen!
    Könnt ma ja nicht verantworten, wennst beim fotografieren wo rein läufst!!

    Das Leben ist scheiße! Aber die Grafik ist geil!
    Krieg ist die Hölle!Aber der Sound ist geil, und wir sind die DJ´s!
    Veni, Vidi, Vici, Volvo!

  • Daimler Trucks bestätigt deutliche Absatz- und EBIT-Steigerung für 2018 und untermauert technologische Führungsrolle:!:

    zzzzzUnbenannt.JPG

    Stuttgart / Portland (Oregon) – Daimler Trucks hat im Rahmen seines Capital Market & Technology Day die positive Prognose für Absatz und Ergebnis für das laufende Geschäftsjahr bestätigt. Für die Lkw-Sparte rechnet der führende Nutzfahrzeughersteller der Welt mit einer signifikanten Absatz- und Ergbnissteigerung (EBIT) gegenüber dem Vorjahr. So konnte das Unternehmen bereits im ersten Quartal 2018 insgesamt rund 21 Prozent mehr Lkw verkaufen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. :thumbup:In der NAFTA-Region stieg der Absatz in Q1 sogar um 24 Prozent.

    Aber auch in den wichtigen Märkten EU30 (+11 Prozent), Brasilien (+66 Prozent) und Türkei (+48 Prozent) konnte Daimler Trucks seine Verkäufe in Q1 2018 steigern. Der positive Trend setzt sich im Lkw-Geschäft fort: Das Unternehmen verzeichnet aktuell Auftragseingänge in Rekordhöhe. Im ersten Quartal 2018 stiegen die Bestellungen um 49 Prozent gegenüber dem Vorjahr. :huh:  

    Im traditionell margenstarken NAFTA-Raum stieg der Auftragseingang sogar auf rund 93 Prozent gegenüber Vorjahr. Absätze und eingehende Aufträge lassen das Unternehmen sehr zuversichtlich in die Zukunft blicken. Zusätzlich zeigen die im Jahr 2017 gestarteten Effizienzmaßnahmen zur Senkung der Fixkosten ihre Wirkung und tragen mit rund 1,4 Milliarden zur Ergebnisverbesserung bis 2019 bei. Martin Daum, im Daimler-Vorstand verantwortlich für Lkw und Busse: „Bei Lkw und Bussen sind wir weltweit die klare Nummer eins -:thumbup: und damit das so bleibt, nutzen wir konsequent unsere strategischen Vorteile: Globale Präsenz, weltweite Plattformen und Innovationsführerschaft. Dabei haben wir immer unsere Kunden im Fokus. Unsere Produkte müssen unsere Kunden erfolgreich machen – nur dann bleiben wir auch selbst erfolgreich.“ Daimler Trucks ist weltweit unangefochten führend im Nutzfahrzeuggeschäft und strebt eine durchschnittliche Umsatzrendite von 8 Prozent („over the cycle“) an, die künftige Investitionskosten in Zukunftstechnologien mit berücksichtigt. Daimler Trucks sieht sich auch im starken, technologie-getriebenen Wandel der Branche weiterhin als Taktgeber und investiert dafür 2018 und 2019 mehr als 2,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung, davon mehr als 500 Millionen Euro in Elektrifizierung, Vernetzung und Automatisierung seiner Produkte und Services.

    Quelle: http://media.daimler.com/marsM…nce/ko.xhtml?oid=40507118

  • Während Tesla bei E-Mobilität wieder einen Gang zurückschaltet, :/ legt Daimler, Mercedes-Benz noch einen Zahn zu.:thumbup:


    zzzzzzzUnbenannt.JPG


    Der Mercedes-Benz Elektro-Lkw definiert den Stand des vollelektrischen Fahrens im schweren Verteilerverkehr: Als weltweilt erster elektrischer Lkw dieser Gewichtsklasse verknüpft er Elektromobilität und Konnektivität.:thumbup:

    E-Lkw mit Performance wie ein Dieselantrieb:!:

    Mit 26 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht fährt der Mercedes-Benz Elektro-Lkw lokal abgasfrei und flüsterleise, er ist in Nutzlast und Performance einem Lkw mit Verbrennungsmotor ebenbürtig und dank einer neuartigen Stromversorgung wirtschaftlich. :thumbup: Zu seinen herausragenden Merkmalen gehört sein Antrieb mit elektrisch angetriebener Hinterachse und Elektromotoren unmittelbar neben den Radnaben. Die Maximalleistung beläuft sich auf 2 x 125 kW, das Drehmoment beträgt 2 x 500 Nm. Die Batteriekapazität des Mercedes-Benz Elektro-Lkw ist modular aufgebaut.:thumbup:

    zzzzzzzzzzzzUnbenannt.JPG

    Als Basisbestückung dient ein Batteriepaket aus Lithium-Ionen-Akkus und einer Gesamtkapazität von 212 kWh. Daraus resultiert eine Reichweite von bis zu 200 km, üblicherweise ausreichend für eine Tagestour im Verteilerverkehr.;)

    Vernetztes Gesamtsystem:!:

    Durch die Möglichkeiten der Vernetzung wird der Mercedes-Benz Elektro-Lkw zu einem reibungslos funktionierenden Gesamtsystem, in dem Reichweiten und Ladungsmanagement, Fahrzeuginformationen und Umgebungsdaten konsequent miteinander verknüpft werden.:thumbup: Das beginnt bereits in der Disposition: An die Stelle fester Touren tritt ein flexibles System. Es stellt sicher, dass alle vorgesehenen Transportaufgaben innerhalb der Reichweite der Lkw einer Flotte erledigt werden können. :thumbup:


    zzzzzzzzzzzzzzzzzzzUnbenannt.JPG

    Natürlich kann es unterwegs immer zu unvorhergesehenen Ereignissen kommen, wie zum Beispiel einer Straßensperrung, die den Lkw an die Grenzen seiner Reichweite bringen könnten. In diesem Fall greift das „Intelligent Range Management“ sofort ein: Es kann entweder vom „auto“-Fahrmodus auf den „eco“-Modus umstellen und so die Reichweite maximieren oder an einem Auslieferungshalt ein zusätzliches Laden der Batterie einplanen. Für den Fahrer bedeutet das vor allem Sicherheit – denn egal was passiert, er wird sein Ziel immer erreichen.

    Wettbewerbsfähige Gesamtkosten:!:

    Wichtig für die Gesamtwirtschaftlichkeit elektrisch angetriebener Lkw sind Stromversorgung, Stromtarife und die richtige Ladestrategie. Daimler ermittelt für jeden Anwendungsfall die wirtschaftlichste Lösung. Abhängig von den individuellen Rahmenbedingungen können zum Beispiel stationäre Batteriespeicher der Tochter Mercedes-Benz Energy GmbH die Wirtschaftlichkeit weiter verbessern und schnelles Laden ohne Überlastung des Stromanschlusses ermöglichen. Die Speicher bestehen aus Lithium-Ionen-Batterien, ihre Kapazität wird individuell an die Erfordernisse des Fuhrparks angepasst.:thumbup:

    Quelle: https://www.daimler.com/innova…des-benz-elektro-lkw.html

  • zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzUnbenannt.JPG


    zzzzzzzzzzzzzzzzzzUnbenannt.JPG


    Diesmal also auf dem roten Teppich. Natürlich, denn dort, wo Daimler am 5. September in Berlin den neuen Actros vor rund 250 europäischen Journalisten vorgestellt hat, dem Theater am Potsdamer Platz, finden sonst die großen Musicalpremieren statt. So also auch für den neuen Star im Stuttgarter Schwerlastportfolio.

    Tiefgreifende Änderungen im Cockpit:!:

    Über all die vielen Veränderungen im Cockpit berichtet mein Kollege Ralf Becker bereits ausführlich im aktuellen FERNFAHRER. Mein Focus richtet sich daher auf einen Punkt, der seit der Berliner Premiere in den sozialen Medien vor allem unter Fahrern sehr heftig diskutiert wird – die sichtbar fehlenden Außenspiegel. Denn mit der neuen Entwicklungsstufe des Actros setzt Daimler eine sogenannte Mirror-Cam ein, die sowohl den klassischen Hauptspiegel als auch den Weitwinkelspiegel ersetzt. Sie werfen ihr Bild auf zwei je 15 Zoll große Bildschirme, die innen an den A-Säulen platziert sind.


    zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzUnbenannt.JPG


    Daimler verspricht sich neben deutlich mehr Sicherheit durch eine verbesserte Rundumsicht auch eine verbesserte Aerodynamik und damit einen niedrigeren Dieselverbrauch. Doch gerade dieses neue Spiegel-Konzept führte schnell zu allgemeinen ersten Irritationen und einigen ganz klaren Fragen, die ich an die Pressestelle von Daimler weitergegeben habe.


    zzzzzzzzzzzzzzzzzJan-Bergrath-lightbox-d6abe1fb-309049.jpg

    Quelle: https://www.eurotransport.de/a…-rueckblick-10416088.html


  • ich finde es super, so stören die Spiegel im Kreisverkehr nicht, auch können sie nicht verschmutzen, gibt sehr viele Vorteile

    Warum nach den Sternen greifen, wenn man einen fahren kann.

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.

    Die Tochter des Neides ist die Verleumdung.

  • Geteilte Sache das Ding...
    Tote Winkel der Spiegel ist weg, und sie verdrecken nicht mehr...ok...
    Was ist aber im Fall eines Systemausfalls?
    Warum werden die Außenspiegel wegreduziert, der Wss-Spiegel bleibt aber? (Bei Volvo gegen Aufpreiss eine WSS-Kamera)
    Alles sehr nette Spielereien, aber erst die Praxis wird den Sinn & Zweck zeigen.
    Bin ein absoluter Fan von allem Digitalen...aber je mehr verbaut ist, desto mehr Fehlerquellen hat man rundherum.
    Einzige Sache, die mir sehr gefällt ist die digitale Anzeige, die man sich aus Tacho, Drehzahlmesser usw. selber zusammenstellen kann.
    Das ist richtig geil!

    Das Leben ist scheiße! Aber die Grafik ist geil!
    Krieg ist die Hölle!Aber der Sound ist geil, und wir sind die DJ´s!
    Veni, Vidi, Vici, Volvo!

  • IAA Mercedes stellt neue LKW-Generation vor.:thumbup:

    Mercedes-Benz Trucks präsentiert das Sondermodell „Edition 1“ auf der IAA

    In puncto Effizienz setzt der neue Actros den Maßstab durch niedrige Gesamtkosten, höchstmögliche Sicherheit und maximale Fahrzeug­verfügbarkeit.:thumbup:


    zzzzz18c0724-01.jpg


    Neben alternativen Antrieben steht auch Autonomes Fahren im Fokus der IAA Nutzfahrzeuge 2018. Mercedes wartet mit dem neuen „Actros“ auf – und zeigt, wie digital LKWs sein können.


    Der neue Actros bringt wegweisende Innovationen, die sich sofort bezahlt machen. Unternehmer und Fahrer profitieren gleichermaßen durch ein noch nie dagewesenes Niveau bei Effizienz und Komfort. Die Vorstellung des neuen Flaggschiffs auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover feiert Mercedes-Benz mit dem auf 400 Exemplare limitierten Sondermodell „Edition 1“, dessen zahlreiche Extras ein Maximum an Komfort und Sicherheit für den Fahrer bringen. Hinzu kommen ausgewählte Designelemente, die dem Fahrzeug einen hohen Wiedererkennungswert verleihen.


    Die „Edition 1“ verfügt über eine herausragende Sicherheitsausstattung mit MirrorCam und Active Brake Assist 5. Auch der Active Drive Assist, der teilautomatisiertes Fahren ermöglicht, kann hier nochmal spürbar einen Beitrag leisten. Das weiterentwickelte Predictive Powertrain Control spart nicht nur deutlich Kraftstoff, sondern entlastet den Fahrer jetzt auch auf Überlandstrecken. Und wie beim Serienfahrzeug bringt das neue, intuitiv bedienbare Multimedia Cockpit innovative Funktionalitäten ins Fahrerhaus.


    Innen wie außen sorgen umfangreiche Sonderausstattungen für einen hohen Wiedererkennungswert. Zum Beispiel das „Edition 1“ Logo in der Sonnen­blende und unter dem Typenschild. Oder die vier zusätzlichen LED-Fernschein­werfer sowie die exklusive Lackierung von Wartungsklappe und Vorbau­klappe. Zum Lieferumfang gehören außerdem der beleuchtete Mercedes-Benz Stern mit schwarzer Blende und sechs Ziergitterapplikationen, während der Scheinwerferkranz abgedunkelt ist. Die MirrorCam in Chrom ersetzt wahlweise die herkömmlichen Außenspiegel, die ebenfalls bei der „Edition 1“ lieferbar sind.

    Von der Seite auffällig sind die Edelstahl-Einstiegsstufen. Bei Sattelzugmaschi­nen verzieren Edelstahl-Kiemen die Seitenverkleidung. Die Hinterachskappen bzw. Hinterachstöpfe sind ebenfalls in Edelstahl mit Radmutterschutzkappen VA+HA ausgeführt.


    https://app.handelsblatt.com/v…eration-vor/23084352.html

  • zzzzzzzxx4412.JPG


    Auf der Nutzfahrzeugmesse Fenatran in Sao Paulo stellt Mercedes-Benz do Brasil den neuen Actros mit Mirror-Cam ins Rampenlicht. Für Lateinamerika läuft der moderne Schwer-Lkw in Brasilien vom Band.:!:


    17.10.2019 Julian Hoffmann


    Er ist das Highlight auf der Fenatran, der größten Nutzfahrzeug- und Transportmesse Lateinamerikas: der neue Mercedes Actros. Mercedes-Benz do Brasil präsentiert das Hightech-Flaggschiff mit Mirror-Cam und großen Touchscreens auf dem Armaturenbrett nun auch der dort heimischen Kundschaft – natürlich inklusive marktspezifischer Lösungen.

    So läuft der neue Actros in Brasilien unter anderem mit einem Euro-5-Motor und einem Getriebe vom Band, dass es laut Daimler so nur für den brasilianischen Markt gibt. Gleichzeitig effizient und robust sollen die Antriebskomponenten sein, ebenso wie die besonders stabile Federung aus der Entwicklung vor Ort. In Kombination mit neuen Windleitteilen, die auf den Betrieb mit lokalen Aufliegern hin optimiert sind, soll der neue Actros für Lateinamerika im Vergleich zu seinem brasilianischen Vorgängermodell so bis zu zwölf Prozent weniger Diesel verbrauchen.

    Großes Absatzplus, wachsender Marktanteil:!:

    "Unser neuer Actros aus Brasilien kommt mit der globalen Mercedes-Benz DNA und wurde gezielt für unsere Kunden in Lateinamerika weiterentwickelt", erklärte Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Lkw, anlässlich der Premiere des neuen Trucks auf der Fenatran. "Der Zeitpunkt ist genau richtig: Der Lkw-Markt in Brasilien erholt sich und wir gehen in diesem Jahr von einem deutlichen Anstieg unserer Lkw-Verkäufe aus. Wir haben immer an Brasilien geglaubt und über die Jahre weiter investiert. Und das werden wir auch in Zukunft tun."

    Laut eigener Angaben konnte Daimler seine Marktführerschaft mit einem Marktanteil von 30,2 Prozent im mittleren und schweren Segment zuletzt weiter ausbauen. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres ist der Absatz demnach um 59 Prozent gestiegen – von 8.400 Lkw im Vorjahr auf 13.400 Einheiten 2019. Im Werk São Bernardo do Campo, in dem der neue Actros produziert wird, hat Daimler erst kürzlich eine hochmoderne Montagelinie in Betrieb genommen.


    Quelle: https://www.eurotransport.de/a…teinamerika-10919285.html

  • 00.JPG


    Philipp Deppe 21. November 2019

    Der umfangreich überarbeitete Actros wurde in Lyon von 24 europäischen Nutzfahrzeug-Fachjournalistenzum “Truck of the Year 2020” gewählt. Der Lkw erhält zum fünftel mal die begehrte Auszeichung!


    Im Jahr 1997 erhielt der Actros zum ersten Mal den Titel und auch die Nachfolge­generationen konnten den Wettbewerb für sich entscheiden. Mit neun Titeln ist Mercedes-Benz nun die erfolgreichste Marke im Kampf um die Auszeichnung für technologische Weiterentwicklung, dem Grundkriterium im Auswahlprozess der internationalen Truck of The Year-Jury (ITotY).


    00a.JPG


    Prof. Dr. Uwe Baake, Leiter Entwicklung Mercedes-Benz Lkw, nahm während der Pressetage der Internationalen Nutzfahrzeug-Messe für Road & Urban Transport Solutions (Solutrans) in Lyon den renommierten Preis entgegen.

    Nach den Jury-Regeln wird der Titel jährlich an den Lkw vergeben, der den größten Beitrag zu Innovationen für den Straßentransport hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Emissionen, Sicherheit, Fahrbarkeit und Komfort geliefert hat. Dabei punktet das Flaggschiff von Mercedes-Benz Trucks vor allem mit inneren Werten: Ein Großteil der Innovationen wurde entwickelt mit dem erklärten Ziel, Fahrer, Kunden und die Gesell­schaft spürbar voranzubringen. So gibt der neue Mercedes-Benz Actros mit Neuheiten wie dem Multimedia-Cockpit,:thumbup: der MirrorCam statt Außenspiegeln,:thumbup: teilautomatisiertem Fahren mit dem Active Drive Assist oder weiterentwickelten Sicherheitssystemen wie dem Active Brake Assist in der fünften Generation und dem nochmals verbesserten Abbiege-Assistent:thumbup: passende Antworten insbesondere auf Themen wie Sicherheit, Effizienz und Komfort.:thumbup:

    Darüber hinaus lobten die IToY-Journalisten die erweiterten Funktionen des voraus­schauenden Tempomaten Predictive Powertrain Control (PPC) auf kurvenreichen Langstrecken sowie das komplett digitale Multimedia Cockpit, das im neuen Actros das konventionelle Kombi-Instrument ersetzt hat.


    00c.jpg


    Der Vorsitzende der Internationalen Jury, Gianenrico Griffini, fasste die Jury-Abstimmung zusammen: „Mit der Einführung des neuen Actros hat Mercedes-Benz einen hoch­modernen Lkw auf die Straße gebracht, der den Weg zum automatisierten Fahren der Zukunft ebnet.“

    Prof. Dr. Uwe Baake sagte anlässlich der Preisübergabe in Lyon: „Wir sind sehr glücklich und stolz, dass die Truck of the Year-Jury mit dieser Auszeichnung unsere Anstrengungen der letzten Jahre und Monate honoriert hat. Danke im Namen des Unternehmens und des gesamten Teams. Dies wird uns anspornen, weiterhin unser Bestes zu geben und die höchsten Standards bei der Entwicklung unserer Lkw zu erfüllen, besonders wenn es um Zukunftsthemen wie Elektromobilität, automatisiertes Fahren und um die Digitalisierung der Branche geht.“


    Quelle: https://blog.mercedes-benz-pas…f-the-year-2020-gewaehlt/